Angebote für Menschen mit schwersten und mehrfachen Behinderungen

Die Integration von Menschen mit schwersten und mehrfachen Behinderungen in die GWN fordert eine Anpassung der räumlichen, inhaltlichen, strukturellen und personellen Bedingungen gegenüber den anderen Bereichen der Werkstatt. Der Heilpädagogische Arbeitsbereich bietet einen entsprechenden Rahmen.

Merkmale dieses Angebots sind kleinere Gruppengrößen und ein höherer Personalschlüssel, der aufgrund des Mehrbedarfs an Betreuung, Pflege und Förderung notwendig ist. Das Personal hat seine beruflichen Schwerpunkte im pflegerischen oder heilpädagogischen Bereich.

Die Aufgabe des Heilpädagogischen Bereiches ist es, den Mitarbeitern eine angemessene Teilhabe am Arbeitsleben zu ermöglichen sowie ihre Selbständigkeit und ihre Möglichkeiten zur Selbstbestimmung zu verbessern bzw. zu erhalten. Schwerpunkte der Tagesstruktur sind Förderangebote in den Bereichen Lebenspraxis, Sozialverhalten, Wahrnehmung, Kommunikation und Motorik sowie eine umfassende pflegerische Betreuung. Darüber hinaus bilden Kreativangebote sowie die zeitlich begrenzte Beschäftigung mit Arbeiten aus der Verpackung einen Teil des tagesstrukturierenden Angebots. Zur Umsetzung verfügt der Heilpädagogische Arbeitsbereich über entsprechend eingerichtete Gruppenräume sowie über verschiedene Förder-, Ruhe-, Snoezelen-  und Pflegeräume.

Ein Fachdienst mit heilpädagogischen, ergotherapeutischen und pflegerischen Kompetenzen leistet gezielte individuelle Förderung.

Ergänzt werden diese Angebote durch gezielte Physiotherapie sowie spezielle arbeitsbegleitende Förderung wie z.B. Therapeutisches Reiten.

Ansprechpartner

Cornelia Broch
Leitung Rehabilitation

An der Hammer Brücke 9
Tel. 02131 9234-102
@ c.broch(at)gwn-neuss.de