Arbeitsangebote

Die Mitarbeiter, die auch nach Abschluss ihrer Berufsbildungsmaßnahme weiter den Rahmen der GWN benötigen, finden die verschiedensten Möglichkeiten in den Arbeitsbereichen (siehe Geschäftsbereiche). Über verschiedene Praktika haben die Mitarbeiter zum Ende der Berufsbildungsmaßnahme  die Möglichkeit, eine für sie geeignete und ihren Interessen entsprechende Tätigkeit zu finden. Der Mitarbeiter soll dort seine Fähigkeiten und Interessen bestmöglich einsetzen und weiterentwickeln können.

Die Besonderheit der GWN ist, dass die unterschiedlichen Arbeitstätigkeiten sich an den verschiedenen Arbeitsfähigkeiten der Mitarbeiter orientieren. Ein weiterer Unterschied zum allgemeinen Arbeitsmarkt  ist, dass die Gruppenleiter als Fachkräfte zur Arbeits- und Berufsförderung nicht nur Vorgesetzte und Arbeitsanleiter sind, sondern aufgrund ihrer Ausbildung Kenntnis und Verständnis für die jeweilige behinderungsbedingte Besonderheit ihrer Mitarbeiter haben.

Unterstützt und beraten werden die Mitarbeiter ergänzend durch Soziale Dienste. Gemeinsam mit der Gruppenleitung und jedem einzelnen Mitarbeiter verfolgen und planen sie die Entwicklung und weitere Förderung auch im Arbeitsbereich. Bei Interesse oder wenn dies der beruflichen oder persönlichen Weiter- entwicklung des Mitarbeiters dient, kann auch der Arbeitsplatz innerhalb der GWN gewechselt werden.

Für geeignete und interessierte Mitarbeiter kann es Ziel der Förderung sein, auf dem freien Arbeitsmarkt eine berufliche Zukunft zu finden. Betriebsintegrierte Arbeitsplätze und die Vorbereitung zur Vermittlung auf den freien Arbeitsmarkt stellen deshalb weitere Schwerpunkte dar.

In der Phase des Übergangs auf den freien Arbeitsmarkt unterstützen wir sowohl die Mitarbeiter als auch die beteiligten Unternehmen.

Mitarbeitern mit schwersten und mehrfachen Behinderungen bietet der Heilpädagogische Arbeitsbereich der GWN eine angemessene Teilhabe am Arbeitsleben. Die Gestaltung einer  individuellen Tagesstruktur, Arbeits- und Beschäftigungsangebote, ergänzende Förderangebote zur Weiterentwicklung der kognitiven und motorischen Fähigkeiten sowie der  Kommunikation, der Wahrnehmung oder des Sozialverhalten sind Schwerpunkte des Alltags. Die lebenspraktische Begleitung und Pflege wird von pädagogischen und pflegerischen Fachkräften wahrgenommen. Für diese Aufgabenstellung verfügt der Heilpädagogische Arbeitsbereich über entsprechend eingerichtete Gruppenräume sowie über verschiedene Förder-, Ruhe- und Pflegeräume.    

Ansprechpartner

Cornelia Broch
Leitung Rehabilitation

An der Hammer Brücke 9
Tel. 02131 9234-102
@ c.broch(at)gwn-neuss.de