Förderung, Assistenz und Teilhabe

Menschen, die wegen einer Erkrankung oder Behinderung auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt nicht, noch nicht oder noch nicht wieder vermittelbar sind, Teilhabe am Arbeitsleben zu ermöglichen - das ist der Auftrag der GWN als anerkannte Werkstatt für behinderte Menschen. Ziel ist eine möglichst selbstbestimmte und aktive Teilnahme am Arbeitsleben und am Leben innerhalb der Gesellschaft.

Auf der Grundlage des Art. 1 des Grundgesetztes der Bundesrepublik Deutschland „Die Würde des Menschen ist unantastbar“ ergibt sich in der GWN ein Menschenbild, das jeden Menschen in seiner individuellen Ausprägung wertschätzt. In die Unternehmensziele der GWN wurden deshalb folgende Aspekte aufgenommen: „ Förderung der Akzeptanz und gleichberechtigte Teilhabe in der Gesellschaft“ und „Vertretung der Interessen von Menschen mit Behinderungen in Öffentlichkeit, Politik, Verwaltung und Wirtschaft“.

Für jeden neuen Mitarbeiter bedeutet das, die für ihn geeignete Arbeit oder Beschäftigung zu finden. Personenbezogene berufliche Bildung und die Entwicklung und Förderung der Persönlichkeit sind wesentliche Ziele der Werkstatt. Zur Schaffung einer beruflichen Perspektive werden Dauerarbeitsplätze angeboten und für geeignete Mitarbeiter die Unterstützung beim Übergang auf den allgemeinen Arbeitsmarkt.

Im Weiteren finden Sie detaillierte Informationen zu den Angeboten der Rehabilitation:

Beratung und Aufnahme

Eingangsverfahren

Berufsbildungsbereich

Arbeitsbereich

arbeitsbegleitende Förderung

Ansprechpartner

Cornelia Broch
Leitung Rehabilitation

An der Hammer Brücke 9
Tel. 02131 9234-102
@ c.broch(at)gwn-neuss.de